Bestattungsarten:
     
Startseite
Allgemeine Info´s
Dienstleistungen
Info´s zur Bestattung
Was tun im Trauerfall
Bestattungsarten
Nach der Bestattung
Überführung
Bestattungs-Vorsorge
Sterbegeld
Ein Blick in
 unsere Gallerie
Kontaktaufnahme
Über uns
Wegbeschreibung
Impressum
 
Vorsorge ist sinnvoll...
 

Bestimmt man selbst die Leistungen für seinen Sterbefall, hilft man noch zu Lebzeiten den Angehörigen in schweren Stunden bei der Durchführung des Bestattungsauftrages.

Da das von der Krankenkasse gezahlte Sterbegeld - sofern noch eins gezahlt wird (z.Zt. max 525 €) - bei weitem nicht ausreicht, alle Kosten einer Bestattung zu decken, sollte jeder auch finanziell für den Sterbefall vorsorgen.

Durch eine Sterbegeldversicherung, die ohne Gesundheitsprüfung abgeschlossen werden kann, decken Sie z.B. heute 65-jährig als Mann schon für 35,91 € (17,43 € wenn Sie 50 Jahre alt sind) und als Frau für 27,18 € (13,39 € wenn Sie 50 Jahre alt sind) Monatsbeitrag eine Versicherungssumme von 5.000 € ab. Alternativ sichern Sie sich 5.000 € mit einem Einmalbetrag in Höhe von 3.762,68 € (Mann, 65), bzw. 3.385,86 € (Frau, 65).

Der Vorsorgevertrag (Vorsorge Kalkulator)

In einem persönlichen Beratungsgespräch informieren Sie sich bei einem Bestattungsunternehmen Ihres Vertrauen über die Bestattungsarten Erdbestattung und Feuerbestattung und über mögliche Ruhestätten, wie z.B. Erdbestattung im Wahl- oder Reihengrab oder auch über die Seebestattung.

Sie wählen mit der Beratung des Bestattungsunternehmers aus bis zu 14 Leistungsgruppen - vom Sarg über die Trauerfeier, bis hin zum Grabstein und der Grabpflege - jeweils ein genau beschriebenes Leistungspaket und erstellen so einen sehr individuellen Vorsorgevertrag.

Sie benennen dann noch die Person Ihres Vertrauens, die das Bestattungsinstitut für die Durchführung des Bestattungsauftrages ansprechen kann. Wenn Sie es wünschen, nimmt das Bestattungsinstitut auch gerne schon bestimmte Dokumente wie Geburtsurkunden oder Stammbuch in Verwahrung.

Die Finanzierung (Vorsorge Kalkulator)

Durch die Anzahlung des Sarges bei Vertragsabschluß (Einmalbetrag oder Raten) kann die sofortige Lieferung eines bestimmten Modells zum Zeitpunkt der dereinstigen Bestattung sichergestellt werden. Dabei wird das Geld für den Einkauf des Sarges auf einem Treuhandkonto hinterlegt. Hierdurch ist auch gewährleistet, dass bei einer evtl. später notwendigen Sozialhilfe dieser Betrag nicht gepfändet werden kann.

Die Restsumme kann dann z.B. durch eine gedeckt werden, die entweder durch eine Einmalzahlung oder durch monatliche Raten bedient wird. Auch in diesem Fall besteht die Möglichkeit, das bereits eingezahlte Geld vor einer evtl. Pfändung zu sichern.

Weitere Finanzierungsvarianten sind möglich.


     
Der Bestatter
Mitglied der Innung
H.-G. Janssen Bestattungen - An der Molkerei 13a - 47551 Bedburg-Hau / Hasselt
Tel: 02821 / 61 10 - Fax: 02821 / 6 93 82 - Mobil: 0172 / 74 26 919 (24 Std.)
01.1970